Sa, 26. Mai Dicki Post Teatro Dalla Piazza

 

18 Uhr

 

 

für Menschen ab 6 Jahren

 

 

 

 

 

 

Theaterbar und Kasse eine Stunde vor Beginn geöffnet

Dicki Post 26 web

 

Ein Theaterstück über Vorurteile, Freundschaft, Träume und Herzenswünsche. Lustvoll, witzig und mit vielen musikalischen Überraschungen.

 

«Mozartweg 6 staht druf - Ghört das Päckli dir?»


Im Haus Nummer 6 am Mozartweg wohnen ganz unterschiedliche Menschen, die sich jeden Tag begegnen aber trotzdem kaum kennen. Bis Wolfgang, der scheue Junge mit dem seltsamen Namen aus dem ersten Stock, ein wundersames Paket findet. Kiloschwer, federleicht, glühend, knallend und sprühend lockt das Päckli die unerfüllten Wünsche aus den Hausbewohnern heraus.

 

 

Geschichte:
Mirca Dalla Piazza Popp

 

Spiel und Musik:
Mirca Dalla Piazza Popp,
Raffaella Popp

 

Bühne/Technik: Hans Peter Popp

 

KünstlerInnen-Website

 

Pressespiegel 09.01.17, Zürcher Unterländer

 

 

Trailer

 


 

16. März - 15. April Der Dieb von Venedig Kinder- & Jugendtheater Kunterbunt

ab 5 Jahren

 

 


 

 

 

 

 

 

Abendkasse und Theaterbar sind eine Stunde vor Beginn geöffnet

DiebvonVenedig

 


Eine Detektivgeschichte über verschwundene Kinder, einen Löwen-Flügel und Zeitreisen.

 

Wie oft wünschen sich Kinder, dass Erwachsene sich erinnern wie es war ein Kind zu sein, die Gefühle und Bedürfnisse der Jugend zu verstehen. Und wie oft wünschen sich Erwachsene wieder sorgenfrei und ohne Verantwortung in den Tag zu leben, wie ein Kind. Dies erleben die Protgonisten dieser Abenteuergeschichte: Die Kinderbande mit Scipio, dem Dieb von Venedig, der Detektiv Viktor, der falsche Conte oder La Rossa, die schlitzohrige Souvenirverkäuferin. Und auch Ida Spavento, die neugierige Fotografin, bewahrt sich ein Stück Kindheit.

 

Eine Theaterbearbeitung von Mirca Dalla Piazza Popp, frei nach Cornelia Funke. Es spielen rund 100 Kinder in 3 Ensembles mit den Märli-Theater-Gruppen, aus dem Kinder- und Jugendtheater Kunterbunt.

 

Aufführungstermine:

Freitag, 16. März      18.00 Uhr     
Ensemble 2
Samstag, 17. März 18.00 Uhr Ensemble 1 + Märli-Theater A
Sonntag, 18. März 17.00 Uhr Ensemble 2
Freitag, 23. März 18.00 Uhr Ensemble 1 + Märli-Theater A
Samstag, 24. März 18.00 Uhr Ensemble 2
Sonntag, 25. März 17.00 Uhr Ensemble 1 + Märli-Theater A
Sonntag, 8. April 17.00 Uhr Ensemble 3 + Märli-Theater B
Samstag, 14. April 18.00 Uhr Ensemble 3 + Märli-Theater B
Sonntag, 15. April 17.00 Uhr Ensemble 3 + Märli-Theater B

 

 

Künstlerische Leitung, Konzept und Idee: Mirca Dalla Piazza Popp

 

Regie Leitung Theatergruppen: Mirca Dalla Piazza Popp, Irene Sibler, Miriam Buchmann

 

Lieder: Mirca Dalla Piazza Popp

Musik: Adina Friis

 

Bühne/Technik: Hans Peter Popp

Kostüme/Requisiten: Atelier Kunterbunt-Team, Kostümverleih fasue

 

Organisation Bar: Suzie Jaritz

 

Kinderbetreuung/Helfer: Verein Kinder- & Jugendtheater Kunterbunt

 


 

Sa, 17. Feb IRGENDWENN Weniger Egli

 

20 Uhr

 

 

 

 

 

 

 

 

Theaterbar eine Stunde vor Beginn geöffnet

wenigeregli

 

Witzig, bissig, tiefgründig und berührend - Das abendfüllende Kabarettprogramm von Weniger Egli ist da.

 

Weniger Egli enthüllen darin die Menschen und ihren Alltag. Sie sinnieren über den lieben Gott und die böse Welt und wälzen Probleme, die es nicht gibt. Als Schwarzfahrer in einem Zug voller Schwarzfahrer machen sie Billetkontrollen. Eine Frechheit. Und wenn die Welt schon böse ist, so bringen Weniger Egli ihr Publikum halt dazu, Boshaftigkeit und Dummheit zu geniessen. Ärger und Gram bringen ja nichts. Es soll ja auch alles besser werden, irgendwie und IRGENDWENN.

 

* Daniel Weniger und Wolfgang Egli sind in St.Gallen aufgewachsen und Richter im Hauptberuf. Seit jeher kümmern sie sich aber nicht nur um Scheidungspaare und Angeklagte sondern treten als Musiker auf verschiedensten Bühnen auf. Mit ihrer Rockband Piggnigg haben sie schon zahllose Konzerte gegeben und Alben veröffentlicht. Und da Piggnigg ihre Musik stets mit geistreichen Texten verbanden, war der Schritt auf die Kabarettbühnen klein.

 

Daniel Weniger, Wolfgang Egli

 

Regie: Christoph Schwager

 

www.wenigeregli.ch

 

 

 

Ein Anlass der Kulturkommission Dielsdorf